Top
Seite erstellt am 19.02.2020. © Núria Añó. All rights reserved.
Free Web Counter
Website Hit Counter
BIOGRAFIE
Veröffentlichungen
Preise
Interviews
Kritiken
Lesen
     DIE TOTE SCHRIFTSTELLERIN (Roman)
     TIEFE WOLKEN (Roman)2066
     DER BLICK DES SOHNES (Roman)
     2066. DIE ZEIT DER KORREKTUR HAT BEGONNEN
     VORAHNUNG
     Franz Werfel und die Armenier
Other
    International conferences and symposia
    Author events
    Book signings
    Writers meetings
    Talks with readers
Blog
Kontakt
Sitemap
mobile version | desktop version
Webseite der Autorin Núria Añó
Chinese
suomi
pl
it
fr
es
ca
de
en
português
Shop online
SHOP ONLINE
nederlands
DER BLICK DES SOHNES, Núria Añó. Übersetzt von Marie-Claire Cruz Schwarz

Paula ist eine Kindergärtnerin, die keine Kinder bekommen kann und zusammen mit ihrem Mann ein rothaariges Baby, Daniel, adoptiert. Nach einigen Jahren bricht die biologische Mutter in diese idyllische Umgebung ein und reißt die bis dahin herrschende Ruhe auseinander. In verschiedenen Lebensphasen, von der Ankunft des Kindes im Haus bis zu seiner Volljährigkeit, führt uns Der Blick des Sohnes durch verschiedene Persönlichkeiten und deren Beziehungen. Ein Beispiel dafür ist die Persönlichkeit der Großmutter – eine Frau von Charakter mit einer besonderen Vorliebe für diesen Enkel – und deren problematische Beziehung mit der eigenen Tochter, Paula, die die Verkörperung schwieriger Beziehungen zwischen Müttern und Töchtern darstellt. Dann ist da auch Sophie, eine junge Frau, die plötzlich mit dem Erwachen der Jugend erscheint…
Mit dem klassischen Tanz als Hintergrund nehmen wir an einer Liebesgeschichte teil, die das Vor- und Nachher kennzeichnet und in der alle viel mehr gemeinsam haben als es scheint.

„Diese interessante Geschichte lässt uns nicht gleichgültig, denn sie ist eine Einladung zur Besinnung in einer Welt, in der die Banalität ihr Reich ausübt." – L'Ull crític, Sprach- und Literaturzeitschrift Nr. 17 und 18.

CATALÀ (LA MIRADA DEL FILL): 2012 Abadia Editors ISBN: 978-84-96847-77-4
ESPAÑOL (LA MIRADA DEL HIJO): 2020 9780463358542 (eBook) 2019 ISBN: 1790867274 / 9781790867271 (Paperback)
PORTUGUÊS (O OLHAR DO FILHO): 2018 ISBN: 9781547546688 (eBook) ISBN: 15-47548-70-3 / 9781547548705 (Paperback)
FRANÇAIS (LE REGARD DU FILS): 2019 ISBN: 9781071501092 (eBook) ISBN:  107150357X / 9781071503577 (Paperback)
DEUTSCH (DER BLICK DES SOHNES): 2019 ISBN: 9781071504239 (eBook)
ITALIANO (LO SGUARDO DEL FIGLIO): 2019 ISBN: 9781071521489 (eBook) ISBN: 9781071524121 (Paperback)
GREEK (TO VLEMMA TOU YIOU): 2019 ISBN: 9781071518755 (eBook)
DUTCH (DE BLIK VAN DE ZOON): 2020 ISBN : COMING SOON

COMPRAR / SHOP ONLINE

Barnes & Noble

Apple

Kobo

Scribd

Google

Amazon.de (Kindle)

Der Blick des Sohnes

Romane auf Deutsch | 'Der Blick des Sohnes' von Núria Añó

Die Autorin

Núria Añó (Lleida, 10. Februar 1973) ist eine katalanisch-spanische Autorin. Sie verbindet das Schreiben mit dem Übersetzen, nimmt an Kolloquien und internationalen Stipendien teil, wo sie in der Regel über ihr Werk, kreatives Schreiben, Kino, Städte und das Exil spricht. Auch analysiert sie Werke berühmter Schriftsteller wie Elfriede Jelinek, Patricia Highsmith, Salka Viertel, Alexandre Dumas Jr., Franz Werfel oder Karen Blixen (Isak Dinesen). Ihre Arbeiten wurden in verschiedenen Universitäten und Foren ausgestellt, unter anderen an den spanischen Universitäten Lleida (UdL) und Jaén (UJA), an der Internationalen Universität Andalusien (UNIA) und beim Spanischen Nationalen Forschungsrat (CSIC-Madrid). Außerdem stellte sie in der Sysmän Kirjasto Bibliothek (Finnland) aus und in China in der Shanghai Writers Association (SWA), an der Fudan-Universität, an der Pädagogischen Universität Ostchina (ECNU), im berühmten literarischen Raum Sinan Mansion und im Cervantes Institut. Auch in Polen, bzw. Krakau - beim Conrad Festival, im Massolit Books & Coffee und in der Baza Literatur-Bar - konnten ihre Werke besichtigt werden. Ferner wurden ihre Arbeiten auch an verschiedenen Bibliotheken der Sekundar- und Hochschulbildung beherbergt und sie ist auch bei internationalen Wettbewerben als Jurymitglied anzutreffen.

Ihr erster veröffentlichter Roman, Els nens de l'Elisa (Omicron, 2006), wurde einer der drei Finalisten für den XXIV. Ramon-Llull-Preis, einen der renommiertesten Preise der katalanischen Literatur, der von Editorial Planeta verliehen wird. L'escriptora morta (Die tote Schriftstellerin, 2019) (Omicron) wurde 2008 veröffentlicht, Núvols baixos (Tiefe Wolken, 2019) (Omicron) in 2009, La mirada del fill (Der Blick des Sohnes, 2019) (Abadia) im Jahre 2012 und El salón de los artistas exiliados en California (2020) eine Biografie über die Drehbuchautorin Salka Viertel.

Viele ihrer Romane, Kurzgeschichten und Essays wurden in spanischer, französischer, englischer, italienischer, deutscher, polnischer, chinesischer, lettischer, portugiesischer niederländischer und griechischer Sprache veröffentlicht.

Sie ist Gewinnerin der achtzehnten Ausgabe des Joan-Fuster-Preises für Belletristik der Stadt Almenara und Vierte beim 5. Treffen des Shanghai Writing Competition. Sie erhielt renommierte internationale Stipendien wie Nuoren Voiman Liitto (Finnland, 2016), Shanghai Writing Program (China, 2016), Baltic Centre (Schweden, 2017), IWTCR (Griechenland, 2017), Krakau UNESCO City of Literature (Polen, 2018), Ventspils House (Lettland, 2019) und IWP (China, 2020).

Ihre Werke sind durch die Psychologie ihrer Figuren geprägt, oft von der der Antihelden. Die Figur ist ein bedeutendes Kennzeichen ihres Werkes und nimmt einen viel wichtigeren Platz ein als das Thema. Auf diese Art gelingt es ihr, Dank ihrer femininen und weniger sentimentalen Introspektion, ein einzigartiges Gleichgewicht zwischen parallelen Randwelten zu erreichen. Ihre Romane behandeln eine Vielzahl von gesellschaftlichen und aktuellen Themen, wie die Ungerechtigkeit und die Kommunikationslosigkeit zwischen Individuen. Die Grundlage ihrer Romane bleibt oft unerklärt. Durch diese Herausforderung versucht Añó, den Leser in das Ereignis, wie sie es versteht, einzubeziehen, aber auch in die Entdeckung der darin enthaltenen "tiefen Bedeutungen".